Erwin komm
Wir fahren in die Welt hinaus

Unsere letzten Urlaubstage in Ungarn

25. Mai 2022

Heute sind wir nach Igal gefahren, ein kleiner Ferienort mit einem Thermalbad. Hier sind Parkgebühren fällig, wir haben 500 Ft bezahlt und können bis morgen früh hier stehen bleiben.

Gleich neben dem Thermalbad ist ein kleiner privater Campingplatz, ein Tag würde 11000 Ft kosten (das sind 28 €), aber wir brauchen keinen Strom, Duschen sind im Thermalbad und wollen auch nur einen Tag bleiben, das lohnt sich nicht für uns.

Wir waren für 2 Stunden im Thermalbad Igal, aber ... es hat uns nicht so gut gefallen hier. Die Außenbecken waren sehr klein, es war dadurch auch recht voll dort teilweise. Da sind wir anderes gewohnt, in Barcs und Szigetvàr hat es uns viel besser gefallen und  es war auch preiswerter für uns.

Am Abend kommt ein schweres Gewitter runter mit ausgiebigen Regen. Es hat sich erstmals sehr abgekühlt. Die Luft ist sehr angenehm nach dem Gewitter.

26. Mai 2022

Wir sind heute früh weiter gefahren, wieder an den Balaton. 

In Keszthely waren wir einkaufen und ich war beim Friseur. Das war nach den ganzen Thermalbadbesuchen echt notwendig. Und es ist kostengünstig, Haaransatzfärben, Schneiden, Waschen, Föhnen für ca. 30 €, das ist ein Viertel von dem, was ich zu Hause bezahle.

Aktuell stehen wir in Gyenesdias, hier gibt es eine Stelle am Balaton, die nicht eingezäunt ist und wo die Hunde mal im Balaton baden können. Leider sitzen dort auch Angler, so dass Anni und Dayo angeleint bleiben müssen.

Am Spätnachmittag erreicht uns die Nachricht, 

das ab morgen nur noch Fahrzeuge mit ungarischen Kennzeichen günstig tanken können. Also noch fix zur nächsten Tankstelle.

Wir tanken das letzte Mal preiswert in Ungarn.

Der Zapfhahn an der Tanksäule stoppt automatisch nach 20 Litern. Ich bezahle und wir tanken abermals 20 Liter Diesel. Zum Glück ist der Tank erst halb leer gewesen.

Ab morgen gilt:

"Billig-Sprit nur noch für Autos mit ungarischem Kennzeichen"

Stopp für "Treibstoff-Tourismus". Ab Freitag können nur noch Fahrzeuge mit ungarischem Kennzeichen für den billigen Einheitspreis von 480 Forint (1,24 Euro) für einen Liter Benzin bzw. Diesel tanken."

27. Mai 2022

Gestern Abend gab es hier in Gyenesdiás noch ein tolles Laubfroschkonzert vom Feinsten, ohrenbetäubend laut war das. Es freut mich, dass es hier noch so viele Laubfrösche gibt.

Heute morgen gegen 8:30 Uhr haben wir eine schöne Radtour mit Anni und Dayo am Balaton entlang gemacht. Es existiert ein schöner Fahrradweg. Wir fanden auch mehrere Stellen, wo die Hunde ins Wasser konnten. Die beiden waren glücklich.

Gegen Mittag (ohne die Hunde, denn die waren richtig k.o.) sind wir dann Langos essen gegangen. (1 Langos kostet 1200 Ft, als ca. 3 €). Der "ungarische Fladen" war richtig lecker, mit Knoblauch eingerieben, saurer Sahne und geraspelter Käse drauf.

Am Nachmittag hat Tibi mit dem Rad fix frische Erdbeeren gekauft. Danach bin ich losgeradelt, Vanilie-Eis kaufen. Und dann haben wir Eis mit Erdbeeren gegessen.

In der Nacht gab es ein heftiges Gewitter mit viel Regen. Das schwülwarme Wetter ist nun vorbei. 


28. Mai 2022

Wir fahren von Gyenesdiás weg nochmals nach Kehidakustány zur Kehida-Therme. 

Bevor wir uns dann auf den Heimweg machen, wollen wir hier nochmal das angenehme warme Thermalwasser genießen.

Es ist bedeckt und nieselt ab und zu. 

In der Therme ist es sehr voll, am Wochenende sollte man besser etwas anderes unternehmen. Nach dem Thermenbesuch fahren wir mit den Hunden Fahrrad. Danach gehen wir im Restaurant essen.

29. Mai 2022

Heute verlassen wir Kehidakustány und fahren nach Sopron.

Unterwegs kaufen wir noch die letzten Sachen ein, die auf der Liste stehen.

Gegen Mittag kommen wir in Sopron an und gehen, wie auch am Anfang unseres Ungarnurlaubs, wieder in das ARCUS- Restaurant. Hier gibt es sehr leckeres Essen, man hat eine große Auswahl, die Speisekarte ist mit tollen Fotos über die versch. Gerichte gestaltet. Das Preis- Leistungsverhältnis ist angemessen.

Da es immer mal wieder einen Regenschauer gibt, ruhen wir ein Stündchen. Dann werden die Hunde gefüttert und wir kochen uns einen Muntermacher-Kaffee.

Gegen Abend entschließen wir uns, im ARCUS-Restaurant noch ein leckeres Süppchen zu essen. Tibi kostet die leckere ungarische Fischsuppe, ich entscheide mich für die ungarische Gulaschsuppe. Beides ist echt original ungarisch gekocht, so wie es sein muß mit allem drum und dran, sehr lecker und von der Menge her echt sehr viel. 

Dann endet der Abend aber leider doch anders, als wir uns das vorgestellt haben, denn eigentlich wollten wir hier auch übernachten.

Das Restaurant schließt um 20 Uhr. Der Parkplatz ist nicht als Privatparkplatz ausgeschildert und es findet sich auch kein Hinweisschild, das das Übernachten hier verboten ist. Trotzdem kommt ein Parkplatzwächter 10 min vor "Ladenschluss" und weist uns darauf hin, dass wir den Platz verlassen müssen, auch wenn wir hier gespeist haben. Wir fahren die 2 km bis Sopron Stadtmitte zurück und übernachten vor dem evangelischen Friedhof, wo wir problemlos stehen dürfen.

Zurück bleibt dennoch ein kleiner Wermutstropfen, denn vor knapp 3 Jahren haben wir auf der Parkplatzfläche des ARCUS-RESTAURANTs bereits übernachtet, ohne dass wir damit ein Problem bekommen hatten. 


30. Mai 2022

Wir fahren Richtung Heimat und schaffen heute die Strecke bis Bayern.

In Österreich tanken wir für 1,799 €/l, müssen allerdings mit Bargeld bezahlen, da dort das gleiche Problem besteht mit den Kartenlesegeräten wie in Deutschland.

Wir fahren in Deggendorf von der Autobahn runter und suchen uns ca. 5 km hinter Deggendorf eine Stelle zum Übernachten in Metten, direkt an der Donau.

Unsere Tagesstrecke heute: 542 km

Am Nachmittag fahren wir mit den Hunden ein Stückchen den Donauradweg entlang. Danach bekommen Anni und Dayo ihr Essen. 

Sie sind satt und zufrieden und machen es sich im Wohnmobil gemütlich.

Wir fahren für ein halbes Stündchen zum Kloster in Metten, um die Benediktinerabtei anzuschauen. So was prunkvolles mit herrlichen Deckenmalereien, einer wunderschönen Orgel , einem wundervollen Hochaltar habe ich selten gesehen.

Meine Fotos spiegeln diese Pracht kaum wieder, man muß es sich im Original anschauen.

Also wer sich gerne Kirchen, Kloster usw. anschaut, der sollte sich die Abtei in Metten unbedingt mal anschauen.

31. Mai 2022

Nachdem wir in Metten gut übernachtet haben, geht die Reise weiter. Wir kommen gut voran ohne großartige Staus auf den Autobahnen.

Heutige Tagesstrecke: 382 km

Wir stehen aktuell wieder in Leuna auf dem Parkplatz des großen Einkaufszentrums Nova.

Am Abend tanken wir bei Aral, hier 200 m in der Nähe für 1,989 €/l, wir glauben nicht, dass der Diesel morgen früh preiswerter ist als jetzt.

Morgen folgt die letzte Etappe, ca. 350 km liegen noch vor uns, dann sind wir wieder zu Hause.

Am Abend kommt ein heftiges Gewitter mit Starkregen. Danach ist sogar die Sonne nochmal zu sehen.

01.06.2022

Wir starten von Leuna (Parkplatz am Einkaufscenter NOVA) nach Rostock am frühen Morgen.

Gegen Mittag kommen wir zu Hause an, es ist gerade ein Gewitter vor Ort, so daß wir fluchtartig ins Haus eilen. Alle einschließlich der Hunde sind glücklich, wieder wohlbehalten zu Hause angekommen zu sein.